Zum Inhalt springen

Allgemeine Geschäftsbedingungen

I. Verwender und Geltungsbereich

Die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für die Beziehung zwischen

Kanzlei Jobst ehemals Kanzlei Wichmann, Antje  Jobst
Zwickauer Straße 208, 09116Chemnitz
+49 (0)371 366 74 40, infokanzlei-wichmannde

nachfolgend "Anbieter", und seinen Kunden (nachfolgend "Käufer") in der jeweiligen Fassung zum Zeitpunkt der Bestellung.

II. Vertragsschluss

Das Anklicken des "Jetzt kaufen"-Buttons entspricht einem verbindlichen Vertragsangebot durch den Käufer. Die anschließende Bestellbestätigung stellt kein Zustandekommen eines verbindlichen Kaufvertrags dar. Die Annahme des Vertragsangebotes erfolgt durch die Auslieferung der Ware oder eine ausdrückliche Annahmeerklärung.

III. Zahlung

Die Zahlung erfolgt unmittelbar mit der Bestätigung des Kaufs. Dabei tritt die chayns® OPM GmbH Parallelstraße 41 48683 Ahaus Tel: +49 2561 69565-250 (nachfolgend "OPM") als Finetrader auf und wickelt in dieser Funktion den Zahlungsverkehr zwischen Anbieter und Käufer ab.

IV. Eigentumsvorbehalt

Bestellte Artikel bleiben bis zur vollständigen Bezahlung Eigentum des Anbieters.

V. Gewährleistung und Garantie

Die Gewährleistungsrechte des Käufers richten sich nach den allgemeinen gesetzlichen Vorschriften. Die Verjährungsfrist für Gewährleistungsansprüche des Käufers beträgt bei Verbrauchern bei neu hergestellten Sachen 2 Jahre, bei gebrauchten Sachen 1 Jahr. Gegenüber Unternehmern beträgt die Verjährungsfrist bei neu hergestellten Sachen und bei gebrauchten Sachen 1 Jahr. Eine zusätzliche Garantie wird vom Anbieter nicht erklärt.

VI. Widerruf

Es gilt das gesetzliche Widerrufsrecht nach § 312g BGB. Um einen Vertrag zu widerrufen, muss der Käufer dies dem Anbieter schriftlich erklären, z.B. über das InterCom. Möglicherweise anfallende Rücksendekosten für bereits gelieferte Waren sind vom Käufer zu tragen.

VII. Haftung

Schadensersatzansprüche des Käufers sind ausgeschlossen. Vom Ausschluss ausgenommen sind Schadensersatzansprüche aufgrund einer Verletzung des Lebens, des Körpers, der Gesundheit und wesentlicher Vertragspflichten. Wesentliche Vertragspflichten sind solche, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrags überhaupt erst ermöglicht. Vom Haftungsausschluss ebenfalls ausgenommen ist die Haftung für Schäden, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung des Anbieters beruhen.

VIII. Datenschutz

Personenbezogene Daten, die der Käufer bei der Bestellung mitteilt, werden ausschließlich zur Abwicklung der Bestellung verwendet. Die Weitergabe an Dritte erfolgt nur, wenn das für die Abwicklung der Bestellung notwendig ist.

IX. Gerichtsstand

Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus dem Vertragsverhältnis zwischen dem Käufer und dem Anbieter ist der Sitz des Anbieters, sofern es sich bei dem Käufer um einen Kaufmann, eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen handelt.

X. Anwendbares Recht

Für die vertragliche Beziehung zwischen Anbieter und Käufer gilt deutsches Recht, wobei das UN-Kaufrecht ausgeschlossen wird.

XI. Salvatorische Klausel

Sollte eine Bestimmung dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam sein, wird die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen davon nicht berührt.